Illustration Energieberatung

Energieberatung für Neubauten

Die Planung neuer Gebäude erfordert eine frühzeitige Berücksichtigung energetischer Erfordernisse. Verschärfte gesetzliche Vorschriften, steigende Energiepreise, neue technische Möglichkeiten müssen berücksichtigt werden.

In Zusammenarbeit mit den Planern erfolgt eine begleitende Energieberatung. Dabei hilft ein detaillierter Wärmebrückennachweis und eine für Energiesparhäuser angepasste Heizlastberechnung Kosten zu sparen.

Energieberatung für Bestandsbauten

Viele Gebäude haben erhebliche Energie-Einsparmöglichkeiten.

Um technisch und wirtschaftlich sinnvolle Verbesserungen durchzuführen, empfiehlt sich als erster Schritt eine Energieberatung. Dazu gehört eine Begehung des Objektes und die Aufnahme der Bestandsdaten zu Bauteilen, technischer Ausstattung und Verbrauchswerten.

Das Ergebnis ist ein etwa 50-seitiges Gutachten, in dem die bestehende Gebäudesubstanz und die technischen Anlagen zur Heizung und Warmwasserbereitung analysiert werden, verschiedene Einzelmaßnahmen zur Modernisierung vorgestellt werden, sinnvolle Kombinationen von Einzelmaßnahmen vorgeschlagen werden, inkl. einer ersten Kostenschätzung. Der Bericht enthält außerdem Angaben über Fördermittel.

Die Energieberatung kann unter bestimmten Voraussetzungen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert werden.

Unter der E-Mail-Adresse können Sie nähere Informationen anfordern.
Weitere Hinweise erhalten Sie auch auf der Internetseite des BAFA.